OCTA informiert:

Corona-Krise

Wir sorgen vor! Das Coronavirus hält uns nun schon seit einiger Zeit auf Trapp. Unternehmen stehen nun vor verschiedenen Herausforderungen, um diese Krise ohne große Verluste zu überstehen. Unser Team steht Ihnen auch in dieser kritischen Phase zur Seite. Wir sind für Sie da, sprechen Sie uns an!

Corona ist in aller Munde und wir alle müssen mit den Gegebenheiten in dieser Zeit umgehen.

Als starker Partner lassen wir Sie auch in herausfordernden Zeiten nicht im Stich.
Hier finden Sie unsere Hinweise und Merkblätter:


Corona Ausbildungsprämie

Die Bundesregierung hat im Rahmen des Bundesprogramms „Ausbildungsplätze sichern“ die Ausbildungsprämie auf den Weg gebracht. Diese soll kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die in erheblichem Umfang von der Corona-Krise betroffen sind, dabei unterstützen auch in der Corona-Krise Ausbildungsplätze zu sichern.

Hier finden Sie unser Merkblatt mit allen Informationen zur Corona Ausbildungsprämie.


Corona Überbrückungshilfe

Nachdem die Landes- und Bundesregierung im März diesen Jahres die Corona Soforthilfe ins Leben gerufen hatten und der Förderzeitraum mit dem 31.05.2020 ausgelaufen ist, steht nun der Nachfolger in den Startlöchern: Die Corona
Überbrückungshilfe
.

Diese ist Bestandteil des Konjunkturpaketes 2020 der Bundesregierung und umfasst ein Gesamtvolumen von 25 Mrd. Euro.
Es soll eine Überbrückungshilfe für Unternehmen und Selbstständige werden, die wegen der Corona-Krise in Schwierigkeiten gekommen sind.

Hier finden Sie unser Merkblatt mit allen benötigten Informationen zur Corona-Überbrückungshilfe.

Update: Die offizielle Website ist seit dem 08.07.2020 online. Wir sind nun registriert und können die Anträge für Sie stellen.


Rückzahlung von Corona-Soforthilfen in NRW

Anträge für die NRW-Soforthilfe 2020 konnten vom 27. März 2020 bis zum 31. Mai 2020 in Nordrhein-Westfalen gestellt werden. Zuwendungsempfängerinnen und -empfänger sind verpflichtet, den Anteil der Soforthilfe zurückzuzahlen, der höher ist als der tatsächliche Liquiditätsbedarf im Förderzeitraum. Dazu erhalten alle Soforthilfeempfängerinnen und -empfänger in Kürze eine E-Mail, in der sie über das weitere Vorgehen informiert werden und darüber, wie sie ihren Liquiditätsengpass ermitteln.

Hier finden Sie unser Merkblatt mit allen benötigten Informationen zur Rückzahlung von Corona-Soforthilfen.

Update: Das Land NRW hat das Rückmeldeverfahren angehalten und informiert hier zum aktuellen Stand der Rückzahlungen von Corona-Soforthilfen.


Steuersatzsenkung in der Umsatzsteuer für den Zeitraum 01.07.2020 bis 31.12.2020

Die Bundesregierung hat mit dem Entwurf des Zweiten Gesetzes zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise die zeitlich begrenzte Senkung der Umsatzsteuer von 19% auf 16% bzw. von 7% auf 5% beschlossen.

Die Senkung gilt für den Zeitraum vom 1.7.2020 bis 31.12.2020.

Hier finden Sie unser Merkblatt mit allen benötigten Informationen zur Umsatzsteuersenkung.

Hier finden Sie das Merkblatt mit allen Informationen zur Umsatzsteuersenkung im Bereich des Hotelgewerbes und der Gastronomie.

Hier finden Sie das Merkblatt mit allen Informationen zur Umsatzsteuersenkung im Bereich des Baugewerbes.

 

Verdienstausfall wegen Schul- und Kitaschließung

Wer aufgrund von Schul- und Kitaschließung im Rahmen der Corona-Krise einen Verdienstausfall erlitten hat, kann einen Antrag auf Entschädigung stellen.
In Nordrhein-Westfalen sind die Landschaftsverbände Rheinland (LVR) und Westfalen-Lippe (LWL) für die Entschädigung je nach dem Sitz der Betriebsstätte zuständig.

Hier finden Sie unser Merkblatt mit allen weiteren Informationen.

 

Steuerfreie Prämie für Arbeitnehmer bis 1.500 Euro bestätigt

Auf Bonuszahlungen bis 1.500 Euro werden laut BMF keine Steuern erhoben. Die Bonuszahlungen sollen die Arbeitnehmer belohnen, die in der Corona-Krise an vorderster Front stehen. Da die Steuerfreiheit nicht nach Berufen getrennt werden kann, gilt diese Regelung für alle Berufsgruppen.

Hier finden Sie unser Merkblatt zu den steuerfreien Arbeitgeber Zuschüssen.

Weitere Informationen: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020-03-19-steuerliche-Massnahmen.html

 

NRW Soforthilfe in der Corona-Krise

Um den Schaden für Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen in Folge der Corona-Krise abzufedern, hat der Bund ein Soforthilfeprogramm Corona aufgelegt. Die Landesregierung hat beschlossen, das Angebot des Bundes 1:1 an die Zielgruppen weiterzureichen und dabei zusätzlich den Kreis der angesprochenen Unternehmen noch um die Gruppe der Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten zu erweitern.

Hier finden Sie unser Merkblatt vom 31.03.2020.

https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020


Steuerliche Besonderheiten im Rahmen der Corona-Krise

Auch steuerlich gibt es im Rahmen der Corona-Krise erhebliche Erleichterungen. Insbesondere können Steuerbeträge gestundet werden. Aber auch Anpassungsanträge für laufende Steuervorauszahlungen können vereinfacht gestellt werden.
Ebenso können betroffene Unternehmen einen Antrag auf Fristverlängerung für die Abgabe der Erklärungen 2018 beantragen.

Hier finden Sie das benötigte Anschreiben der Finanzverwaltung NRW.

Hier finden Sie weitere Informationen sowie Maßnahmen die Sie jetzt ergreifen können.


 

Kurzarbeit während der Corona-Krise

Immer mehr Unternehmen Europaweit haben mit Einnahmeausfällen zu kämpfen. Arbeitgeber und Selbstständige fragen sich was sie nun tun können. Bei einem Beschäftigungseinbruch (ohne einem behördlichen Untersagungsverbot kann Kurzarbeit ein probates Mittel sein. Die Bundesregierung hat die Voraussetzungen, als auch die Antragsstellung jüngst vereinfacht.

Hier finden Sie ein Merkblatt zum Thema Kurzarbeitergeld mit allen wichtigen Informationen und Links.


 

Erstattung von Aufwendungen / Verdienstausfall nach dem Infektionsschutzgesetz

Wer aufgrund des Infektionsschutzgesetzes einem Tätigkeitsverbot unterliegt und einen Verdienstausfall erleidet, ohne krank zu sein, erhält grundsätzlich eine Entschädigung.

Hier finden Sie alle Informationen zum Infektionsschutzgesetz sowie die benötigten Antragsformulare.


 

Besonderheiten bei der Insolvenzantragspflicht

Im Rahmen des am 13.03.2020 beschlossenen Schutzschirmpaketes durch die Bundesregierung soll die Insolvenzantragspflicht im Rahmen der Corona Krise bis zum 30.09.2020 ausgesetzt werden.

Hier finden Sie unser Merkblatt zu den Besonderheiten der Insolvenzantragspflicht.


 

Benötigen Sie noch weitere Unterstützung?

Unser Team ist zu den gewohnten Zeiten per Telefon oder Mail zu erreichen. Gerne vereinbaren wir auch Videokonferenzen um Ihnen die kontaktlose Beratung so angenehm wie möglich zu gestalten.

Sollten Sie Fragen haben, füllen Sie das Kontaktformular aus oder rufen Sie uns gerne an unter: 0521-942730


 

Kontaktformular

Ihre Ansprechpartner

Carsten Kehrein
Diplom-Wirtschaftsjurist | Steuerberater
carsten.kehrein@octa-stb.de
Andreas Füll
Vertrieb
andreas.fuell@octa-stb.de
Ralf Sommer
M. A. | Rechtsanwalt | Steuerberater | Wirtschaftsprüfer | Fachanwalt für Steuerrecht
ralf.sommer@octa-stb.de